AVT Köln

DeGPT-zertifiziertes Weiterbildungscurriculum: Behandlung von Psychotraumastörungen

Seit 2004 bietet die AVT in ununterbrochener Folge eine professionelle Weiterbildungsserie im Bereich Psychotraumastörungen an. Mit Teilnahme an diesem Curriculum erweitern Sie Ihre therapeutischen Kompetenzen um multimodale traumaspezifische Interventionsstrategien aus imaginativer Therapie, kognitiver Verhaltenstherapie, Hypnotherapie und EMDR. Die Dozenten bilden ein interdisziplinäres Expertenteam, das Ihnen eine vielgestaltige theoretische Annäherung ermöglicht, Sichtweisen aus unterschiedlichen Blickwinkeln eröffnet und – nicht zuletzt durch den Übungsanteil in den Seminaren – eine hohe Praxisrelevanz garantiert.

Zielgruppe

Das Weiterbildungsangebot richtet sich vor allem an verhaltenstherapeutisch orientierte Ärztliche und Psychologische PsychotherapeutInnen, die mit traumatisierten PatientInnen arbeiten oder arbeiten werden. Ebenfalls ansprechen möchten wir angehende PsychotherapeutInnen, die in der zweiten Hälfte ihrer psychotherapeutischen Ausbildung stehen und dementsprechend über ausreichende Erfahrungen im therapeutischen Umgang mit PatientInnen verfügen. Bitte beachten Sie, dass den Zusatztitel nur approbierte Ärztliche und Psychologische PsychotherapeutInnen sowie approbierte Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen erwerben können.

Magloire

Fachliche Leitung & Dozenten

Unsere Weiterbildungsserie wird fachlich geleitet und konzipiert von Frau Dipl.-Psych. Elfrun Magloire, einer nicht nur auf diesem Gebiet sehr erfahrenen Fachpsychologin und Psychotherapeutin. Ihr ist es gelungen, ein hochkarätiges Kollegium aus Spezialisten zusammenzustellen, das Ihnen ein sorgfältig abgestimmtes Themenspektrum zu verschiedenen Aspekten der Behandlung von Psychotraumastörungen anbietet.

Termine, Anmeldung und Kosten

Das aktuelle Weiterbildungscurriculum "Spezielle Psychotraumatherapie - Mehr Sicherheit und Kompetenz in der Behandlung von Psychotraumastörungen" hat im Januar 2017 begonnen. Die aktuellen Termine finden Sie hier. Eine Anmeldung zu den einzelnen Modulen ist jederzeit unter Angabe des Seminartitels und der eigenen Kontaktdaten per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Die Kosten für die AVT-Seminare betragen 20 € pro Unterrichtseinheit inkl. aller Materialien und Pausenverpflegung.

Die Anmeldung für die zwei EMDR-Module, die am EMDR-Institut Deutschland unter der Leitung von Dr. Arne Hofmann stattfinden, richten Sie bitte an das EMDR-Institut Deutschland, Dolmanstraße 86 b, 51427 Bergisch Gladbach, Telefon: 02204/25 866, www.emdr-institut.de .

Aufbau

Die AVT bietet insgesamt sieben Module zu unterschiedlichen Themen an.

Jedes Modul ist in sich abgeschlossen und kann auch einzeln gebucht werden. Für die Teilnahme an den Modulen 3, 4, 5 und 7 werden Kenntnisse in Grundlagen der Psychotraumatherapie und in Stabilisierungsverfahren vorausgesetzt.

Zusatzqualifikation

Das Curriculum entspricht den Vorschriften der DeGPT und kann von Psychologischen und Ärztlichen PsychotherapeutInnen mit der Zusatzqualifikation "Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT)" abgeschlossen werden.

Voraussetzung für den Erhalt der Zusatzqualifikation ist die Teilnahme an den Modulen 1-6. Modul 5 kann fakultativ durch Modul 7 ersetzt werden. Weitere Bausteine sind die Teilnahme an dem EMDR-Einführungsseminar inklusive Praxistag und der Besuch des Fortgeschrittenenseminars. Darüber hinaus wird die Teilnahme an traumaspezifischer Supervision und Selbsterfahrung vorausgesetzt. (Ehemalige) AVT-Ausbildungsteilnehmer müssen die Module 1-3 nicht erneut besuchen, wenn diese im Rahmen der Ausbildung absolviert wurden.

Zudem sind sechs supervidierte und dokumentierte Behandlungsfälle (je Fall maximal drei Seiten) zu unterschiedlichen Traumastörungsbildern über insgesamt 50 Behandlungsstunden zu erstellen und einzureichen. Hierbei ist darauf zu achten, dass bei vier dieser Fälle mindestens drei verschiedene traumaspezifische Testverfahren im Rahmen der Diagnostik eingesetzt werden. Für zwei der Fälle wird eine Videodokumentation vorausgesetzt, welche die Grundlage für das Abschlusskolloquium, ein 45-minütiges kollegiales fachbezogenes Gespräch, darstellt.

Mit dem dort erlangten Abschlusszertifikat und unter Vorlage der Approbation kann, bei bestehender Mitgliedschaft bei der DeGPT, die Zertifizierung erlangt werden.

Folgendes Schaubild fasst die Voraussetzungen für diesen Abschluss zusammen:

Traumaschaubild

Sollten andernorts bereits Psychotraumaseminare absolviert worden sein, können diese auf Äquivalenz überprüft und ggf. im Rahmen des AVT-Curriculums anerkannt werden.